Allahu Akbar! – Postfaktischer Beschluss der Linken

Ein Drache, darauf ein Hakenkreuz, unten befestigt eine Brandladung. Drei große, gut sichtbare Fahnen, zwei palästinensische, in der Mitte eine weiße mit schwarzem Hakenkreuz. Das bleibt mir vom „Marsch der Rückkehr“ in Erinnerung. Palästina 2018, nicht Nazideutschland in der 30ern. Widerlich.
Am 1. Juli fasste der Parteivorstand der LINKEn den Beschluss „Für ein Ende der Besatzung und der Blockade von Gaza!“. Als Mitglied der Linkspartei kann ich das so nicht stehen lassen. Das kann nicht unwidersprochen bleiben, denn der Beschluss ordnet den „Marsch der Rückkehr“ als „mehrheitlich friedliche Massenproteste der Palästinenser in Gaza“ ein und fordert die Bundesregierung auf, „die Angriffe israelischer Soldaten klar zu verurteilen“. Von „gezielten Tötungen und massenhaften Verletzungen von palästinensischen Zivilisten“ ist die Rede.
Mal davon abgesehen, dass Israel Gaza nicht besetzt und allein schon die Überschrift de facto falsch ist, stehen der mythischen Lüge friedlicher Aktivisten in Palästina nicht nur hunderte angezündete Autoreifen und geschleuderte Brandbomben gegenüber.
„Wir werden niemals Israel anerkennen! Allahu Akbar!“, schrie der ehemalige palästinensische Ministerpräsident und derzeitige Führer des Hamas-Politbüros Ismail Haniyya am 14. Mai durch die Lautsprecher zu seinem Volk im Gazastreifen. „Tod Israel!“ erwiderten seine Anhänger daraufhin. Die Hamas rief zuvor dazu auf, sich zu bewaffnen, so viele Juden wie möglich zu ermorden und israelische Zivilisten zu entführen. Salah al-Bardawil, ein weiteres führendes Mitglied der Hamas, erklärte dem palästinensischen Nachrichtensender Baladna TV, dass unter den 62 von israelischen Soldaten getöteten „Märtyrern“ (wie al-Bardawil sie nennt) 50 Hamas-Kämpfer waren. {1} Zudem wurde bekannt, dass mehrere „Friedensaktivisten“ einen Brennstoffkomplex angriffen und zerstörten. Dieser versorgte unter anderem Krankenhäuser, in Gaza wohlgemerkt, mit Diesel.
Darüber aber kein Wort im Beschluss, nicht ein einziges Wort. Unfassbar. Israel, der böse Dämon? Israel, der Schuldige dafür, dass der Konflikt nicht aufhört? Israel, der Schuldige für die erneute Eskalation? Selbst Schuld, die Juden da drüben? Ja, so leicht urteilt der bürgerliche Deutsche, vor allem aber auch das bauchlinke Elend, aus seinem Sofa heraus in der friedlichen Bundesrepublik. Aber was weiß ich schon… Und nicht zu vergessen Donald Trump, der mit der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem mindestens genau so schuldig sein muss. Wie käme man denn auf die Idee, eine Entscheidung Trumps, sei er auch noch so rassistisch und sexistisch, als richtig anzuerkennen, einfach weil sie konsequent und richtig ist? Aber was weiß ich schon… Ich hab nur mal gelesen, Jerusalem sei die Hauptstadt Israels und die angeblich heilige Moschee dort, wegen der Palästina auch Anspruch auf Jerusalem erhebt, wurde erst 400 Jahre nach dem Koran erbaut. Aber was weiß ich schon… Ich nahm an, die lange geplanten Ausschreitungen durch die Hamas hätten eskalierend gewirkt. Aber was weiß ich schon…
Ich nehme es mit Ben-Gurion: „Lieber eine Demokratie, in der Fehler passieren, als keine.“ Israel ist im Übrigen ein demokratischer Staat und Palästina wird von Islamisten beherrscht, lieber Parteivorstand.

{1} http://www.twitter.com/IsraelinGermany/status/997055404352958464

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s